Mittwoch, 16. Januar 2013

Senegalese Twists/ Box Braids Pflege

Hallo NaturalQueens,

heute möchte ich über meinen liebsten Protectivstyle/ Low Manipulation Style schreiben.
 In den kalten Wintermonaten, oder wenn ich meinen Haaren einfach mal wieder eine Pause vom stylen und manipulieren gönnen möchte, lasse ich mir gerne Box Braids oder Twists machen.
Damit eure Haare in den Braids bzw. Twists nicht brechen, sind ein paar "Regeln" zu beachen:

Die Vorbereitung:
Ein Tag bevor die Braids/ Twists installiert werden sollen, ist es ratsam eure Haare mit einem Shampoo zu waschen und eine Proteinkur bzw. eine Hennabandlung  zu machen.
Da ich keine Proteinkuren mehr mache, habe ich mich für eine Hennabehandlung mit dem Henna von Sante (erhältlich im DM) entschieden.
Nach der Proteinkur/ Hennabehandlung solltet ihr noch eine Feuchtigkeitskur machen damit eure Haare nicht zu hart sind und die Gefahr besteht, dass sie abbrechen.Wenn ihr die Feuchtigkeitskur ausgewaschen habt, verteilt ihr einen Leave- In in ihnen und versiegelt die Feuchtigkeit mit einem Öl.
Solltet ihr eure Haare föhnen wollen, ist es praktisch Traubekernöl zu benutzen, da dies auch ein natürlicher Hitzeschutz ist.
Ich mich dazu entschieden, meine Haare zu föhnen (siehe Bild), da wenn man zu einer afrikanischen Friseurin geht, sie eure Haare zu 90 % föhnen wird. Die meisten Friseurinnen  können bzw. wollen nur mit relaxten/ geglätteten Haaren arbeiten. Um euch viel Ärger und Enttäuschung zu ersparen, ist es ratsam die Haare selber zu föhnen oder mit Faden/ Haargummis so zu stretchen, sodass ihr euch mit der Friseurin nicht streiten müsst ;-)

Die Pflege:
Nachdem die Braids/ Twists dann in euren Haaren sind, werden sie innerhalb der nächsten 1-2 Tage beginnen zu jucken.
Um dieses Jucken ein bisschen einzudämmen verwende ich alle 1-2 Tage ein Mischung aus Olivenöl- Jojobaöl- und Jamaican Black Castoroil, das ich mit hilfe einer Applikatorflasche sparsam auf meine Kopfhaut auftrage.

Um meine Kopfhaut und meine Haare täglich zu befeuchten,  hab ich ein einer Sprühflasche Wasser, meinen Leave-in (Kinky-curly knot today) und ein paar  Tropfen meines Öl- Mix in einer Sprühflasche gemischt. Diesen Mix sprühe ich täglich auf meine Kopfhaut und in die Längen. An manchen Tagen verwende ich auch den Aphogee Green Tea Reconstructor um meinen Haaren Proteine zuzufügen.

Meine Haare wasche ich alle 1-2 Wochen.

Ich hoffe euch hat dieser Post sehr geholfen. Falls noch weitere Fragen bestehen, könnt ihr mir einfach ein Kommentar hinterlassen :-)

Eure Ohemaa

Kommentare:

  1. hello gurl,
    meine routine sieht etwa ähnlich aus nur ohne proteinkur..

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. hi! danke für dein Kommentar.Sehr cool , dass wir eine ähnliche Routine haben... woran liegt es, dass du keine Proteinkur machst?

      Löschen